Das Projekt

Im südlich gelegenen Duisburger Stadtteil Huckingen wächst ein völlig neues Wohngebiet. Auf rund 170.000 Quadratmetern entstehen Wohnraum für ca. 300 Wohneinheiten und eine fünfgruppige Kindertagesstätte. Die ersten Baufelder wurden bereits 2019 an Investoren vergeben. Der Vertriebsstart für die ersten 32 unbebauten Grundstücke im ersten und zweiten Bauabschnitt ist erfolgt. Interessenten haben derzeit die Möglichkeit, sich auf bis zu drei Baugrundstücke zu bewerben.

Das Grundstück gehört der Stadt Duisburg und die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GEBAG fungiert hier als Flächenentwicklerin. Sie erschließt und vermarktet das Gebiet. Die Entwicklung erfolgt unter Berücksichtigung der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“.

Wohnen im Grünen

Wer beim Wohnen viel Grün um sich herum haben möchte, der ist hier richtig. Das städtebauliche Konzept teilt das Neubaugebiet ganz bewusst in Wohnbereiche und in großzügige Freiraumflächen ein.

Die Lage

Der im Duisburger Süden gelegene Stadtteil Huckingen erfreut sich aufgrund seiner schönen Lage, der guten Infrastruktur und der hochwertigen Bebauung größter Beliebtheit und zählt damit zu den bevorzugten Wohnstandorten innerhalb der Stadt.

  • Stadt Duisburg
    Eigentümer
  • 170.000 m²
    Flächengröße
  • ca. 83.000 m²
    Nettobaufläche
  • GEBAG mbH
    Flächenentwicklung

Konzeptvergabe

Im Jahr 2019 wurden die ersten Baufelder bereits im Rahmen einer Konzeptvergabe an Investoren(gruppen) vergeben, die insgesamt 110 Doppel- sowie 23 freistehende Einfamilienhäuser errichten werden. Durch das Verfahren der Konzeptvergabe sollen die übergeordneten städtebaulichen, architektonischen und auch ökologischen Ziele gesichert werden.

BAUFELD 1

Flexibilität für unterschiedliche Lebensstile und Ansprüche

BAUFELD 2-4

Einheit schaffen - Hausgruppen bilden die Quartiersfamilien

BAUFELD 5

Vielseitige Grundrissvarianten und variable Zimmeranzahlen

Veranstaltungen

Duisburg nachhaltig 2019: GEBAG-Rundfahrt

Im Rahmen der Veranstaltung „Duisburg nachhaltig 2019“ bietet die GEBAG am Montag, dem 27. Mai, eine themenbezogene Busrundfahrt zu verschiedenen GEBAG-Projekten an.

Startpunkt ist um 14 Uhr vor der Liebfrauenkirche am König-Heinrich-Platz. Es werden unter anderem die ehemaligen Theisen-Kabelwerke und die Fläche Wedau-Nord angefahren. Einen kurzen Zwischenstopp gibt es auch auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs.

Die Fahrt dauert etwa 2 Stunden und endet ebenfalls an der Liebfrauenkirche. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail erforderlich unter b.nellen@stadt-duisburg.de. Anmeldeschluss ist der 23. Mai. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben und sind auf maximal 50 Personen begrenzt.