Das Projekt

Im südlich gelegenen Duisburger Stadtteil Huckingen wächst ein völlig neues Wohngebiet. Auf rund 170.000 Quadratmetern entstehen Wohnraum für ca. 300 Wohneinheiten und eine fünfgruppige Kindertagesstätte. Die ersten Baufelder wurden bereits 2019 an Investoren vergeben. Der Vertriebsstart für die ersten 32 unbebauten Grundstücke im ersten und zweiten Bauabschnitt ist erfolgt. Interessenten haben derzeit die Möglichkeit, sich auf bis zu drei Baugrundstücke zu bewerben.

Das Grundstück gehört der Stadt Duisburg und die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GEBAG fungiert hier als Flächenentwicklerin. Sie erschließt und vermarktet das Gebiet. Die Entwicklung erfolgt unter Berücksichtigung der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“.

Wohnen im Grünen

Wer beim Wohnen viel Grün um sich herum haben möchte, der ist hier richtig. Das städtebauliche Konzept teilt das Neubaugebiet ganz bewusst in Wohnbereiche und in großzügige Freiraumflächen ein.

Die Lage

Der im Duisburger Süden gelegene Stadtteil Huckingen erfreut sich aufgrund seiner schönen Lage, der guten Infrastruktur und der hochwertigen Bebauung größter Beliebtheit und zählt damit zu den bevorzugten Wohnstandorten innerhalb der Stadt.

  • Stadt Duisburg
    Eigentümer
  • 170.000 m²
    Flächengröße
  • ca. 83.000 m²
    Nettobaufläche
  • GEBAG mbH
    Flächenentwicklung

Konzeptvergabe

Im Jahr 2019 wurden die ersten Baufelder bereits im Rahmen einer Konzeptvergabe an Investoren(gruppen) vergeben, die insgesamt 110 Doppel- sowie 23 freistehende Einfamilienhäuser errichten werden. Durch das Verfahren der Konzeptvergabe sollen die übergeordneten städtebaulichen, architektonischen und auch ökologischen Ziele gesichert werden.

BAUFELD 1

Flexibilität für unterschiedliche Lebensstile und Ansprüche

BAUFELD 2-4

Einheit schaffen - Hausgruppen bilden die Quartiersfamilien

BAUFELD 5

Vielseitige Grundrissvarianten und variable Zimmeranzahlen

GEBAG aktuell

GEBAG erhält Bonitätszertifikat

Die GEBAG ist besonders kreditwürdig: Zum September 2018 hat die Creditreform Duisburg/Mülheim der Duisburger Baugesellschaft das „CrefoZert“ verliehen. Mit diesem Zertifikat bestätigt die Unternehmensgruppe Creditreform die besondere Bonität der GEBAG.

Deutschlandweit werden nur etwa 1.000 (meist mittelständische) Unternehmen mit dem Zertifikat bedacht, das ein bisher lückenlos gezeigtes gutes Geschäftsgebaren sowie eine gute Prognose für den weiteren Geschäftsverlauf bescheinigt. Die Zertifizierung beruht auf drei Kriterien: ein guter Bonitätsindex, positive Jahresabschlüsse sowie eine gute Zukunftsperspektive. Nur, wenn alle drei Kriterien zufriedenstellend erfüllt werden, wird das Zertifikat verliehen.

„Nach den vergangenen schweren Jahren freut uns die Zertifizierung der Creditreform natürlich umso mehr: Die GEBAG ist wieder ein vertrauenswürdiger und verlässlicher Partner und nicht umsonst die treibende Kraft der Stadtentwicklung in Duisburg“, bestätigt GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer.

Christian Wolfram, Geschäftsleitung der Creditreform, unterstreicht: „Die GEBAG ist auf einem sehr guten Weg. In den letzten Jahren wurden ausschließlich positive Ergebnisse eingefahren, in 2017 das beste Ergebnis der GmbH. Die Verlustvorträge aus der Gründungszeit konnten bereits halbiert werden. Die Bonität des Unternehmens ist solide. Wir freuen uns daher, der GEBAG aufgrund der positiven Entwicklung unser Creditreform-Bonitätszertifikat ausstellen zu können. Mit dem CrefoZert bietet Creditreform der GEBAG eine Möglichkeit, die eigene Bonität gegenüber Kunden, Lieferanten und Banken zu dokumentieren.“