Das Projekt

Im südlich gelegenen Duisburger Stadtteil Huckingen wächst ein völlig neues Wohngebiet. Auf rund 170.000 Quadratmetern entstehen Wohnraum für ca 300 Wohneinheiten und eine fünfgruppige Kindertagesstätte. Fünf Baufelder wurden bereits 2019 an Investoren vergeben. Rund 100 Grundstücke werden noch frei an private Käufer vergeben. Die Vergabekriterien hierfür werden derzeit noch erarbeitet. 

Das Grundstück gehört der Stadt Duisburg und die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GEBAG fungiert hier als Flächenentwicklerin. Sie erschließt und vermarktet das Gebiet. Die Entwicklung erfolgt unter Berücksichtigung der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“.

Wohnen im Grünen

Wer beim Wohnen viel Grün um sich herum haben möchte, der ist hier richtig. Das städtebauliche Konzept teilt das Neubaugebiet ganz bewusst in Wohnbereiche und in großzügige Freiraumflächen ein.

Die Lage

Der im Duisburger Süden gelegene Stadtteil Huckingen erfreut sich aufgrund seiner schönen Lage, der guten Infrastruktur und der hochwertigen Bebauung größter Beliebtheit und zählt damit zu den bevorzugten Wohnstandorten innerhalb der Stadt.

  • Stadt Duisburg
    Eigentümer
  • 170.000 m²
    Flächengröße
  • ca. 83.000 m²
    Nettobaufläche
  • GEBAG mbH
    Flächenentwicklung

Konzeptvergabe

Im Jahr 2019 wurden die ersten Baufelder bereits im Rahmen einer Konzeptvergabe an Investoren(gruppen) vergeben, die insgesamt 110 Doppel- sowie 23 freistehende Einfamilienhäuser errichten werden. Durch das Verfahren der Konzeptvergabe sollen die übergeordneten städtebaulichen, architektonischen und auch ökologischen Ziele gesichert werden.

BAUFELD 1

Flexibilität für unterschiedliche Lebensstile und Ansprüche

BAUFELD 2-4

Einheit schaffen - Hausgruppen bilden die Quartiersfamilien

BAUFELD 5

Vielseitige Grundrissvarianten und variable Zimmeranzahlen

Veranstaltungen

GEBAG-Maskottchen heißt Elvis

Die GEBAG hat heute (26. September) den Namen ihres Maskottchens enthüllt: Das mannsgroße Erdmännchen hört künftig auf den Namen „Elvis“. Die Bekanntgabe fand ganz passend am Erdmännchen-Gehege im Duisburger Zoo statt.

GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer erklärte, wie es zur Wahl dieses besonderen Maskottchens kam: „Erdmännchen sind sehr gesellige Tiere und leben in Gruppen von bis zu 30 Tieren. Bei so großen Lebensgemeinschaften spielt ein der Sinn für Soziales und Gemeinschaft eine entscheidende Rolle – das war einer der Gründe, warum wir uns für ein Erdmännchen als Maskottchen entscheiden haben. Auch wir als Vermieter legen großen Wert auf ein soziales Miteinander in unseren Quartieren. Und ich finde den Namen nun wirklich sehr passend: Elvis, das Erdmännchen – das klingt doch toll!“

Im April hatte die GEBAG im Zoo den „1. Erdmännchentag“ veranstaltet, dort hatte sie auch zur kreativen Namensfindung aufgerufen. Über 200 Vorschläge waren eingereicht worden – Bernd Wortmeyer und Astrid Stewin, Direktorin des Duisburger Zoos, hatten die Qual der Wahl.

Astrid Stewin betonte die positive Zusammenarbeit zwischen der GEBAG und dem   Zoo. „Mit der GEBAG haben wir ein starkes und zuverlässiges Unternehmen aus Duisburg an unserer Seite, das ein Herz für Tiere und besonders unseren Zoo hat. Da eines unserer Erdmännchen auch gleichzeitig das Patentier der GEBAG ist, freue ich mich umso mehr, dass wir die Namensverkündung heute hier bei uns im Zoo machen können.“

Das Maskottchen der GEBAG ist immer wieder auf Veranstaltungen in ganz Duisburg oder auch beim GEBAG-Familientag in der schauinslandreisen-Arena anzutreffen – und ein absoluter Publikumsmagnet.