Das Projekt

Im südlich gelegenen Duisburger Stadtteil Huckingen wächst ein völlig neues Wohngebiet. Auf rund 170.000 Quadratmetern entstehen Wohnraum für ca 300 Wohneinheiten und eine fünfgruppige Kindertagesstätte. Fünf Baufelder wurden bereits 2019 an Investoren vergeben. Rund 100 Grundstücke werden noch frei an private Käufer vergeben. Die Vergabekriterien hierfür werden derzeit noch erarbeitet. 

Das Grundstück gehört der Stadt Duisburg und die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GEBAG fungiert hier als Flächenentwicklerin. Sie erschließt und vermarktet das Gebiet. Die Entwicklung erfolgt unter Berücksichtigung der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“.

Wohnen im Grünen

Wer beim Wohnen viel Grün um sich herum haben möchte, der ist hier richtig. Das städtebauliche Konzept teilt das Neubaugebiet ganz bewusst in Wohnbereiche und in großzügige Freiraumflächen ein.

Die Lage

Der im Duisburger Süden gelegene Stadtteil Huckingen erfreut sich aufgrund seiner schönen Lage, der guten Infrastruktur und der hochwertigen Bebauung größter Beliebtheit und zählt damit zu den bevorzugten Wohnstandorten innerhalb der Stadt.

  • Stadt Duisburg
    Eigentümer
  • 170.000 m²
    Flächengröße
  • ca. 83.000 m²
    Nettobaufläche
  • GEBAG mbH
    Flächenentwicklung

Konzeptvergabe

Im Jahr 2019 wurden die ersten Baufelder bereits im Rahmen einer Konzeptvergabe an Investoren(gruppen) vergeben, die insgesamt 110 Doppel- sowie 23 freistehende Einfamilienhäuser errichten werden. Durch das Verfahren der Konzeptvergabe sollen die übergeordneten städtebaulichen, architektonischen und auch ökologischen Ziele gesichert werden.

BAUFELD 1

Flexibilität für unterschiedliche Lebensstile und Ansprüche

BAUFELD 2-4

Einheit schaffen - Hausgruppen bilden die Quartiersfamilien

BAUFELD 5

Vielseitige Grundrissvarianten und variable Zimmeranzahlen

Veranstaltungen

GEBAG-Projekt beim Tag der Architektur

Am 29. und 30. Juni 2019 findet der bundesweite Tag der Architektur statt – und auch die GEBAG ist mit einem ihrer Projekte vertreten.

Das im Sommer 2018 fertiggestellte Mehrfamilienhaus auf der Friedrich-Alfred-Straße 31 in Rheinhausen wird im Rahmen des Architektur-Festivals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Auf rund 1.000 Quadratmetern sind 14 öffentlich geförderte und barrierefreie Wohnungen entstanden. Außerdem wurde für die Mieterinnen und Mieter eine Grünfläche mit Spielplatz geschaffen. Die GEBAG hat in das von Druschke und Grosser Architekten (Duisburg) geplante Projekt rund 2,7 Millionen Euro investiert, die Bauzeit betrug gut eineinhalb Jahre.

„Wir freuen uns, dass eines unserer Bauprojekte an einem öffentlichkeitswirksamen Event wie dem Tag der Architektur teilnimmt. Wir möchten gern zeigen, dass öffentlich geförderter Wohnraum in hoher Qualität und dennoch zu einem für die Mieter bezahlbaren Preis angeboten werden kann – und das zeigt die Friedrich-Alfred-Straße in vorbildlicher Weise“, so GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer.

Besichtigungen finden statt am Samstag, den 29. Juni, in der Zeit von 11 bis 13 Uhr. Vertreter des Architekturbüros Druschke und Grosser werden den Neubau vorstellen.

Bildnachweis:
Architektur: Druschke und Grosser Architektur, Duisburg
Foto: Daniel Koke