Das Projekt

Im südlich gelegenen Duisburger Stadtteil Huckingen wächst ein völlig neues Wohngebiet. Auf rund 170.000 Quadratmetern entstehen Wohnraum für ca 300 Wohneinheiten und eine fünfgruppige Kindertagesstätte. Fünf Baufelder wurden bereits 2019 an Investoren vergeben. Rund 100 Grundstücke werden noch frei an private Käufer vergeben. Die Vergabekriterien hierfür werden derzeit noch erarbeitet. 

Das Grundstück gehört der Stadt Duisburg und die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GEBAG fungiert hier als Flächenentwicklerin. Sie erschließt und vermarktet das Gebiet. Die Entwicklung erfolgt unter Berücksichtigung der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“.

Wohnen im Grünen

Wer beim Wohnen viel Grün um sich herum haben möchte, der ist hier richtig. Das städtebauliche Konzept teilt das Neubaugebiet ganz bewusst in Wohnbereiche und in großzügige Freiraumflächen ein.

Die Lage

Der im Duisburger Süden gelegene Stadtteil Huckingen erfreut sich aufgrund seiner schönen Lage, der guten Infrastruktur und der hochwertigen Bebauung größter Beliebtheit und zählt damit zu den bevorzugten Wohnstandorten innerhalb der Stadt.

  • Stadt Duisburg
    Eigentümer
  • 170.000 m²
    Flächengröße
  • ca. 83.000 m²
    Nettobaufläche
  • GEBAG mbH
    Flächenentwicklung

Konzeptvergabe

Im Jahr 2019 wurden die ersten Baufelder bereits im Rahmen einer Konzeptvergabe an Investoren(gruppen) vergeben, die insgesamt 110 Doppel- sowie 23 freistehende Einfamilienhäuser errichten werden. Durch das Verfahren der Konzeptvergabe sollen die übergeordneten städtebaulichen, architektonischen und auch ökologischen Ziele gesichert werden.

BAUFELD 1

Flexibilität für unterschiedliche Lebensstile und Ansprüche

BAUFELD 2-4

Einheit schaffen - Hausgruppen bilden die Quartiersfamilien

BAUFELD 5

Vielseitige Grundrissvarianten und variable Zimmeranzahlen

Artikel

STUDIO 47 und GEBAG starten zweite TV-Staffel von „Endlich zuhause“

Fernsehmagazin zum „Wohnen in Duisburg“ zeigt aktuelle Trends und Entwicklungen - neue Staffel beginnt am 31. Juli 2018.

In keiner anderen deutschen Großstadt ist das Thema „Wohnen“ aktuell wohl so spannend und vielseitig wie in Duisburg: Etliche Bauprojekte gehen an den Start, ganze Stadtviertel werden hier in den kommenden Jahren neu entstehen – und gleichzeitig hat die Modernisierung der bestehenden Wohnimmobilien neuen Schwung bekommen. Kaum zu glauben, aber wahr: Duisburg ist auf dem besten Weg, eine echte „Boomtown“ zu werden. 
Und das zeigt sich auch im Programm von STUDIO 47, dem regionalen TV-Sender für das westliche Ruhrgebiet und den Niederrhein: Im zweimonatlichen Rhythmus wird bei „Endlich zuhause“ in Reportagen und Interviews über den Duisburger Wohnungsmarkt berichtet.  
Präsentiert wird das Fernsehmagazin von der GEBAG, dem größten Immobilienunternehmen der Stadt Duisburg. Als Medienpartner unterstützt sie die Sendereihe bereits seit 2016, stellt Fachwissen und Experten zur Verfügung und ermöglicht den Kamerateams exklusive Einblicke in das aktuelle Geschehen rund um die eigenen vier Wände. 

In dieser Woche startet die zweite Staffel von „Endlich zuhause“ bei STUDIO 47. Zum Auftakt ist GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer zu Gast in der Sendung und berichtet aus erster Hand über aktuelle Neubau- und Modernisierungsprojekte sowie über das spannende Thema der Stadt- und Flächenentwicklung in Duisburg. 
Nach der Erstausstrahlung am 31. Juli um 18:45 Uhr wird die aktuelle Ausgabe von „Endlich zuhause“ noch zu drei Sendeterminen wiederholt und ist zudem im YouTube-Kanal von STUDIO 47 verfügbar. Hier sind auch alle bisherigen Folgen der TV-Reihe in einer eigenen Playlist zu finden. 
STUDIO 47 ist der regionale TV-Sender für das westliche Ruhrgebiet und den Niederrhein. Das Programm wird in den Städten Duisburg, Oberhausen und Mülheim an der Ruhr sowie im Kreis Wesel von rund 620.000 Zuschauern empfangen. Über Telekom EntertainTV ist STUDIO 47 zudem deutschlandweit in rund drei Millionen Haushalten zu sehen.