Das Projekt

Im südlich gelegenen Duisburger Stadtteil Huckingen wächst ein völlig neues Wohngebiet. Auf rund 170.000 Quadratmetern entstehen Wohnraum für ca. 300 Wohneinheiten und eine fünfgruppige Kindertagesstätte. Die ersten Baufelder wurden bereits 2019 an Investoren vergeben. Der Vertriebsstart für die ersten 32 unbebauten Grundstücke im ersten und zweiten Bauabschnitt ist erfolgt. Interessenten haben derzeit die Möglichkeit, sich auf bis zu drei Baugrundstücke zu bewerben.

Das Grundstück gehört der Stadt Duisburg und die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GEBAG fungiert hier als Flächenentwicklerin. Sie erschließt und vermarktet das Gebiet. Die Entwicklung erfolgt unter Berücksichtigung der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“.

Wohnen im Grünen

Wer beim Wohnen viel Grün um sich herum haben möchte, der ist hier richtig. Das städtebauliche Konzept teilt das Neubaugebiet ganz bewusst in Wohnbereiche und in großzügige Freiraumflächen ein.

Die Lage

Der im Duisburger Süden gelegene Stadtteil Huckingen erfreut sich aufgrund seiner schönen Lage, der guten Infrastruktur und der hochwertigen Bebauung größter Beliebtheit und zählt damit zu den bevorzugten Wohnstandorten innerhalb der Stadt.

  • Stadt Duisburg
    Eigentümer
  • 170.000 m²
    Flächengröße
  • ca. 83.000 m²
    Nettobaufläche
  • GEBAG mbH
    Flächenentwicklung

Konzeptvergabe

Im Jahr 2019 wurden die ersten Baufelder bereits im Rahmen einer Konzeptvergabe an Investoren(gruppen) vergeben, die insgesamt 110 Doppel- sowie 23 freistehende Einfamilienhäuser errichten werden. Durch das Verfahren der Konzeptvergabe sollen die übergeordneten städtebaulichen, architektonischen und auch ökologischen Ziele gesichert werden.

BAUFELD 1

Flexibilität für unterschiedliche Lebensstile und Ansprüche

BAUFELD 2-4

Einheit schaffen - Hausgruppen bilden die Quartiersfamilien

BAUFELD 5

Vielseitige Grundrissvarianten und variable Zimmeranzahlen

Veranstaltungen

Was kommt nach der „Freiheit“?

GEBAG und Stadt starten Bürgerbeteiligung zum Gelände am alten Güterbahnhof

Das Gelände am ehemaligen Güterbahnhof hat eine bewegte Geschichte: Vom Stadion-Neubau über das MultiCasa oder das Designer Outlet Center – immer wieder gab es Planungen für das seit Jahren brachliegende Gelände südlich des Duisburger Hauptbahnhofs, keine davon wurde realisiert. Im vergangenen Jahr hat die GEBAG Duisburger Baugesellschaft das Gelände gekauft – und seither wird viel spekuliert, was mit der rund 30 Hektar großen Fläche südlich und nördlich des Karl-Lehr-Tunnels passieren soll.

Die GEBAG möchte das Gebiet im engen Schulterschluss gemeinsam mit der Stadt Duisburg entwickeln und dabei die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an mitnehmen und einbeziehen. Daher lädt die GEBAG gemeinsam mit Oberbürgermeister Sören Link zu einer Kick-Off-Veranstaltung ein. Hier sollen die ersten Schritte für eine zukunftsorientierte Entwicklung des Geländes am ehemaligen Güterbahnhof geebnet werden.

Am 18. November 2019 ab 18.00 Uhr im Rudolf-Schock-Saal in der Mercatorhalle Duisburg (Landfermannstraße 6, 47051 Duisburg) sind interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, sich aktiv einzubringen und Ideen zu diskutieren.

Neben einem Vortrag von Zukunftsforscher Kai Arne Gondlach diskutieren Oberbürgermeister Sören Link, Stadtplanungsdezernent Martin Linne und GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer über Impulse für eine zukunftsweisende Entwicklung des Geländes. In Kurzworkshops werden an „Themen-Inseln“ gemeinsam mit den Duisburgerinnen und Duisburgern Vorschläge und Ideen für die Planung erarbeitet.

Die erarbeiteten Ideen werden im Rahmen einer Leitwerkstatt Anfang 2020 weiter ausgearbeitet und konkretisiert. Nachfolgend ist ein städtebaulicher Wettbewerb geplant, dessen Ergebnis in ein Bauleitplanverfahren münden wird.

Die Veranstaltung ist ausgebucht!